Planes – Abenteuer in luftiger Höhe: Meinungen / 3D Infos

Das neue 3D Kinoabenteuer „Planes“ profitiert von der Zusammenarbeit zwischen Disney und Pixar. Die wirklichkeitsnahe Umsetzung der einzelnen Szenen begeistert Kinder und Erwachsene.

Die Geschichte

Ein Außenseiter kann auch Erfolg haben. Er muss sich nur trauen. Das Sprühflugzeug Dusty möchte in „Planes“ nichts lieber, als am berühmtesten Flugzeugrennen der Welt teilnehmen. Beim „Wings Arround the Globe“ starten nur die berühmten und die schnellen Flugzeuge. Trotzdem gelingt es Dusty sich für das Rennen zu qualifizieren. Das Problem dabei ist, dass Dusty eigentlich unter Höhenangst leidet. Doch mit der Unterstützung seiner liebenswerten Crew bricht Dusty zum größten Abenteuer seines Lebens auf. Flugmanöver rund um die Welt, die viel Können erfordern und ein Stopp im bayerischen Bierkeller sind nur einige unterhaltsame Sequenzen.

Das 3D Flugzeugrennen beginnt in New York, führt nach Island, Deutschland, Indien und China. Das kleine Propellerflugzeug schlägt sich tapfer. Dusty verliebt sich in Indien und schließt während des Rennens neue Freundschaften. Ob das kleine Flugzeug Dusty über sich selbst hinauswächst und auch eine Bruchlandung übersteht, das zeigt der Animationsfilm „Planes“, der ab 29. August in den Kinos zu sehen ist. Hilfreich sind Freunde wie der legendäre Marineflieger „Skippy“, der Gabelstapler „Dottie“ und der Tankwagen „Chug“. Für Spannung und Action sorgen der Rennflieger „Ripslinger“ und der Jumper „El Chupacabra“.

Wirklichkeitsnah und detailgetrau gestaltet

Das 3D-Abenteuer ähnelt in Story und Script dem Film „Cars“ und dessen Hauptakteur „Lihtning Queen“. Es ist rasant aufgebaut und sorgt in 3D für spektakuläre Effekte. Federführend ist der Look des Animationsfilms. Die Flugzeuge wurden nach realen Vorbildern gestaltet. Pilot Sean Bautista beriet für Filmemacher Jeff Howard, John Lasseter und Klay Hall bei der authentischen Animation. Für „Planes“ studierten sie die Abläufe auf einem Flugzeugträger der Nimitz-Klasse. Nette Gags, knallige Farben und coole Sprüche werden nicht nur Kinder begeistern, sondern auch bei Erwachsenen das eine oder andere Schmunzeln hervorrufen.

Bekannte Stimmen bei den Nebendarstellern

Kai Ebel, Oliver Kalkofe, Mathias Doldner und Marie Bäumer sind die bekannten deutschen Stimmen im Film. Im Originalton liehen Dane Cook, Stacy Keach, Brad Garret und Teri Hatcher den Hauptfiguren ihre Stimmen. Regisseur Klay Hall stammt aus einer Pilotenfamilie und verarbeitet viele persönlicher Erfahrungen in „Planes“. Das Drehbuch stammt von Jeffrey M. Howard. Er hatte zuvor an der TV-Serie „Tinkerbell“ gearbeitet.