Monster AG – Blu-ray: Ein lustiges Abenteuer für Groß und Klein

Der 2001 erschienene Film „Monster AG“ begeisterte vor allem Kinder. Die Fassung mit vielen Spezialeffekten kann auch in 3D auf Blu-ray überzeugen.

Wenn Pixar und Disney zusammenarbeiten, dann ist das Ergebnis immer recht beachtlich. Im Falle der „Monster AG“ erreichte der komplett computeranimierte Film Platz sieben unter den computeranimierten Filmen weltweit. Er spielte bereits mehr als 561 Millionen Dollar ein. Die Version auf Blu-ray in 3D ist seit Mai 2013 erhältlich.

Die Geschichte

James P.“Sulley“ Sullivan und sein Freund Michael „Mike“ Glotzkowski sind bei der Monster AG beschäftigt. Der blaue, haarige Zeitgenosse und der giftgrüne Augapfel auf zwei Beinen sind bei der Monster AG für die Lieferung von Energie zuständig. Dafür erschrecken sie des Nachts Kinder. Deren Schreie erzeugen Energie, die in Behältern gespeichert wird. Die Energie kommt der Stromversorgung von Monstropolis zugute. Körperlicher Kontakt mit den Menschenkindern ist verboten. Durch Kontakt kontaminierte Monster müssen einen Dekonterminationszyklus durchlaufen.

Mike und Sulley sind sehr erfolgreich bei der Energiegewinnung. Allerdings dringt ein kleines Mädchen in Monstropolis ein und heftet sich an ihre Fersen. Im Laufe der Geschichte retten sie das Mädchen, das sie Buh nennen, aus Lebensgefahr und decken eine Verschwörung auf. Infolge dessen wird das Prinzip der Energiegewinnung für Monstopolis revolutioniert. Die Monster wollen das Mädchen wieder nach Hause bringen. Doch hier lauern jede Menge Gefahren.

3D Effekte und Umsetzung

In der 3D Konvertierung zeigt „Monster AG“ sehr kräftige Farben und gute Kontraste. Schwarzwert und Bild sind ohne Beanstandung. Auch bei schnellen Aufnahmen, wie Verfolgungen oder Fahrten mit diversen Gegenständen, bleibt die 3D Wirkung erhalten. Geisterbilder und Pop-Outs sind nicht sichtbar. Die Höhen und Tiefen der Stimmen sind gut abgemischt. Auch bei den Actionszenen sind die Geräusche authentisch. Die Blu-ray bietet 2 Extras in 3D und die „Outtakes“.“Vogelschreck“ ist in 3D sehr schön anzusehen. Der Toy-Story Kurzfilm „Partysauras Rex“ ist ein bunter Zauber aus Licht und Farben.

Simmen und Synchronisation

John Godman gab Sulley in der Originalfassung seine Stimme. Billy Christal sprach den Part des Mike und Mary Gibb gab dem Mädchen „Buh“ ihre Stimme. Die deutschen Sprecher von Sulley und Mike sind Reinhard Brock als Sulley und Ilja Richter als Mike.