LG Fernseher: LV-, LK- & PV-Serie im Vergleich – Wo liegen die Unterschiede?

Mit der LK-Serie bietet LG Electronics seine aktuellen Fernsehgeräte mit LCD-Technik an. Sie unterstützen die volle HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln. Das Panel ist je nach Bilddiagonale mit einem erhöhten Kontrastverhältnis von 100.000:1 bis 150.000:1 ausgestattet und wird mit einer Bildwiederholrate von 50 -100 Hz betrieben. In dieser Hinsicht hinken die Modelle der LK-Serie ihren Konkurrenten hinterher, da die LED- und Plasma-Modelle deutlich höhere Werte liefern.

In Puncto Stromverbrauch schneiden die Geräte im Vergleich durchschnittlich ab. Die LK-Serie beinhaltet als einzige im Vergleich keinen Intelligent Sensor, der auf Wunsch Kontrast, Helligkeit und Schärfe an die Lichtverhältnisse im Raum anpassen kann.

Die LK-Serie ist wie die LV- und PV-Serie mit einem integrierten DVB-T/DVB-C Receiver, DivX HD Unterstützung sowie HDMI- und USB-Anschlüssen ausgestattet.

LG LV & PV-Serie im Vergleich

LG LV-Serie

Mit der LV-Serie belegt LG die Sparte der LED-TVs. Neben der Full-HD Unterstützung bietet die LV-Serie ein besseres Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 bis 4.000.000:1. Außerdem wird das Bild je nach Modellgröße mit einer Wiederholrate von 100 – 400 Hz aufgebaut, was im Vergleich zur LK-Serie mehr als doppelt so viel ist.

Bemerkenswert niedrig ist der Stromverbrauch der LV-Serie, da die Geräte teilweise nur halb so viel Strom benötigen wie die LCD-Geräte der LK-Serie. Die LV-Serie verfügt außerdem über die Funktion des Intelligent Sensors, der das Bild an die Lichtverhältnisse der Umgebung anpassen kann.

LG PV-Serie

Die aktuellen Plasmageräte präsentiert LG in der PV-Serie. Sie besitzen das höchste Kontrastverhältnis von 3.000.000:1 und eine Bildwiederholrate von 600 Hz. Hier hebt sich die PV-Serie deutlich von den Modellen der LK- und LV-Serie ab und bietet daher das kräftigste und lebendigste Bild.

Während bei den LK- und LV-Serien ein breites Angebot an Bildschirmgrößen vorhanden ist, bietet die PV-Serie nur zwei verschiedene Modellgrößen an. Die verfügbaren Bilddiagonalen sind 50″ und 60″, was der Ursache geschuldet ist, dass es bei der Plasmatechnik nicht möglich ist, eine kleinere Bilddiagonalen als 37″ herzustellen. Somit sorgt die PV-Serie für Fernseherlebnisse, die an einen Kinobesuch erinnern.

Der Stromverbrauch ist allerdings höher als bei den Vergleichsmodellen. Die beiden verfügbaren TV-Geräte der PV-Serie liegen im Verbrauch etwa 50 – 100 Watt höher im Vergleich zu einem ähnlich großen Modell der LK- oder LV-Serie. Die PV-Serie besitzt wie die LV-Serie den Intelligent Sensor und nimmt dem Benutzer je nach Bedarf das Nachjustieren und Anpassen des Bildes ab.