Französischer Film der Achtziger: bekannte Kult-Movies

Welche französischen Kult-Filme der Achtziger kommen oft im TV? Bekannte -Movies aus Frankreich.

Französische Kultfilme aus den 80ern – welche kommen regelmäßig im TV

Der Französische Film ist legendär für seine Qualität, Avantgarde und Tradition. Seit jeher bewahrt sich das französische Kino seine Unabhängigkeit von den Blockbuster-Produktionen der US-Filmindustrie aus Hollywood. Dunkle Bilder und gescheiterte Liebesbeziehungen und Existenzen am Rande der Gesellschaft sind oft Gegenstand des 80er-Films. Diese Filme sprechen nichtsdestotrotz ein breites Publikum an und haben es zu einem Kultstatus gebracht. So sind viele Filme bis heute unvergessen und finden immer noch neue begeisterte Fans, wenn sie im TV laufen.

Französische Kult-Streifen – Übersicht

Diva (1981)
Diva ist ein surreal gestalteter Kriminalfilm, der satirisch mit Elementen der Werbung spielt und Anleihen an das Operngenre nimmt. Dieser Film fasziniert auch durch seine beeindruckende Bildsprache.

La Boum (1981)
La Boum – die Fete ist bis heute ein absoluter Kultfilm über die Probleme des Erwachsenwerdens. Der Film, der als Teeniekomödie zu verstehen ist, ist gleichermaßen in Frankreich und Deutschland populär. Die junge Sophie Marceau hat Generationen bereits mit diesem Film bezaubert. Dieser Wirkung kann sich auch beim erneuten Ansehen niemand entziehen.

Subway (1985)
Subway ist ein verstörend-zauberhafter Film über Außenseiter in Paris. Der Film lebt von den liebevollen Figuren und der Faszination des Untergrundes der Pariser Metro, in deren Schatten sich alles abspielt. Eine subtile Welt für sich. Christopher Lambert und Isabelle Adjani sind in diesem Film ein großartiges und verstörend-faszinierendes Paar.

Drei Männer und ein Baby (1985)
Drei Männer und ein Baby ist eine skurille und abwechslungsreiche Sittenkomödie über drei Junggesellen, die in einer WG in einer großen Pariser Wohnung leben und urplötzlich mit „Familienzuwachs“ in Form eines ausgesetzten Kindes konfrontiert werden. Dieser Film verbindet Gesellschaftskritik mit den Wirkungen und der Unterhaltung einer Komödie.

Im Rausch der Tiefe (1988)
Im Rausch der Tiefe ist ein faszinierendes Unterwasserepos. Als fiktives Drama gedacht, besitzt es Anlehnungen an reale Biographien von bekannten Apnoe-Tauchern. Dieser Film berauscht durch seine dichten und speziellen Bilder, verbunden mit einer außergewöhnlichen Handlung.

Der Bär (1988)
Der Bär ist ein außergewöhnlich gemachter Tierspielfilm, der mit völlig andersartigen Ebenen, wie der Kommunikation zwischen Tieren, spielt. Der Film ist aber zugleich ein bezaubernder und lehrreicher Familienfilm.