Die besten Fernseher mit Festplattenanschluss / Aufnahmefunktion im Vergleich

Die besten Fernseher mit Festplattenanschluss / Aufnahmefunktion im Vergleich – Modelle von Samsung, Philips, Sony und Grundig.

Mittlerweile fast schon Standard in vielen Wohnzimmern sind schicke und moderne Flachbildfernseher, die natürlich im Idealfall möglichst groß und innovativ sind. Dass der Kunde heute viele Features in seinem Fernseher haben möchte, ist auch den Herstellern bewusst. Diese haben in den letzten Jahren die TV-Technik mehrfach revolutioniert und bieten teilweise sogar Smart-TVs an, mit denen im Internet gesurft – oder andere Applikationen direkt über die Fernbedienung ausgeführt werden können. Klassische Funktionen wie das Mitschneiden des TV-Programms sind hingegen etwas vernachlässigt worden und bei den meisten Fernseher nicht direkt implementiert. Hier sollte man sich keinesfalls von einer USB-Buchse täuschen lassen, da diese oft „nur“ das Abspielen externer Medieninhalte ermöglicht.

TV-Geräte mit USB Recording

Samsung UE40D5000PWXZG
Natürlich gibt es einige Geräte, bei denen das Aufnehmen auf USB-Sticks oder externe Festplatten möglich ist. Im Segment der verbreiteten 40-Zoll-Fernseher bietet der Samsung UE40D5000PWXZG diese Funktion an. Hier wird das Full HD Display von einer LED Hintergrundbeleuchtung unterstützt, was nicht nur für eine gute Bildqualität- sondern auch das Erfüllen der Energieeffizienzklasse A verantwortlich ist. Das 100-Hz-Gerät ist ab gut 500 Euro erhältlich und somit noch relativ erschwinglich.

Philips 40PFL5507K/12
Einen Tick teurer ist der Philips 40PFL5507K/12 LED-Fernseher, welcher ebenfalls 40 Zoll in der Diagonale misst, die 400 Hz Technologie einsetzt und sogar mit der Energieeffizienzklasse A+ ausgestattet ist. Hierbei handelt es sich offiziell um einen der so genannten Smart TVs, die per WLAN online gehen können oder sogar per Tablet, Handy oder Tastatur gesteuert werden können. Videos aus Online-Mediatheken abzuspielen ist genauso wenig ein Problem wie das Anzeigen von 3D Inhalten.

Sony KDL40HX755
Im oberen Preissegment der 40-Zöller ist der KDL40HX755 von Sony angesiedelt. Hier wurde konsequent auf High Definition gesetzt, was sich nicht nur am Display- sondern auch dem integrierten DVB-T2/C2/S2 Tripple-Tuner erkennen lässt. Das USB-HDD-Recording kommt hier mit Live-Pause- bzw. Timeshift-Funktion. Die Internetverbindung kann wahlweise per LAN oder WiFi eingerichtet werden.

Zeitversetztes Fernsehen und 140 Zentimeter Diagonale

Grundig FineArts 55 FLE 9170 SL
Ein deutlich größerer und teurerer Fernseher als alle genannten Geräte ist der FineArts 55 FLE 9170 SL von Grundig. Die 55 Zoll Diagonale entspricht 140 cm und empfiehlt sich besonders für größere Betrachtungsdistanzen. Außer einem CI+ Kartenslot für den Pay-TV Empfang sind auch 4 HDMI Schnittstellen und ein USB 2.0 Port für den Festplatten- oder Stick-Anschluss vorhanden.

USB Fernseher – Fazit

Was die Aufnahmemöglichkeit aller Flachbildfernseher betrifft, sind die Unterschiede nicht wirklich gravierend. Nur die Bedienung und Rekorder-Programmierung variieren bei den Konzepten der Hersteller. Beim Kauf sollte jedoch nicht nur auf dieses Ausstattungsmerkmal geachtet werden, da im Alltag auch die restliche Technik stimmen muss.