Deutsche Kultfilme 80er Jahre: welche kommen regelmäßig im TV

Welche deutschen Kultfilme der 80er Jahre kommen regelmäßig im TV? Dieser Frage soll hier auf den Grund gegangen werden. Die 1980er Jahre waren eine schwierige Phase für den deutschen Film. Insbesondere das Autorenkino litt in der Folge der von Linksterrorismus geprägten 1970er unter einem Generalverdacht, während leichten Filmen aus ähnlichen Gründen das Publikum fehlte, da die die Aufbruchstimmung des Wirtschaftswunders vorbei war. Im Ergebnis kam es zu einer großen Zahl von Verfilmungen unverfänglicher Literaturklassiker, aber auch zu einer Internationalisierung des deutschen Films in Form von englischsprachigen Produktionen. Einige dieser Produktionen haben heute Kultstatus erreicht, andere Filme sind gerade deshalb heute noch bekannt, weil sie nicht dem Mainstream des deutschen Films der 1980er Jahre folgten, von denen im Folgenden einige Beispiele genannt werden sollen.

Deutsche Kultfilme aus den 80ern, die regelmäßig im TV kommen

Theo gegen den Rest der Welt (1980)

Mit Marius-Müller Westernhagen in der Hauptrolle ist dieses Roadmovie einer der herausragendsten Kultfilme der 1980er Jahre, der von dem Fernfahrer und Fußballfan Theo handelt, der mit Enno und Ines durch Europa fährt, um seinen gestohlenen LKW zurückzuholen.

Das Boot (1981)

Das Boot“ ist die bekannte Verfilmung eines autobiographisch geprägten Romanes und erzählt, was ein junger Kriegsberichterstatter – gespielt von Herbert Grönemeyer – auf einem U-Boot während des 2. Weltkrieges erlebt. Obwohl die historische Korrektheit der Romanvorlage häufig angezweifelt wird, ist der Kriegsfilm einer der weltweit kommerziell erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten, wurde aber teilweise auf Englisch oder Französisch dreht.

Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)

Auch „Christiane F.“ basiert auf einer authentischen Buchvorlage, ist aber vor allem wegen des Themas umstritten und damit ein gutes Beispiel für deutsche Filme der 1980er Jahre, die entgegen der Regel gedreht wurden: Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das über die Wirren der Pubertät und eine schwierigen Kindheit in eine Heroinabhängigkeit abrutscht und diese durch Straßenprostitution finanziert. Im Gegensatz zur echten Geschichte der „Christiane F.“ endet der Film allerdings hoffnungsvoll.

Die unendliche Geschichte (1984)

Ein weiteres Beispiel für Literaturverfilmungen der 1980er Jahre, die allerdings zwar größtenteils in Deutschland, aber primär in englischer Sprache gedreht wurde. Erzählt wird Michael Endes fantastische Geschichte, in der der junge Bastian Phantásien und die Kindliche Kaiserin vor einer großen Bedrohung rettet.

Die Katze (1988)

Die Katze“ ist ein Kriminalfilm, der zwar groß produziert wurde, allerdings vor allem für Konflikte um die Finanzierung des Films bekannt wurde, die letztlich zur Gründung der Filmförderfonds in Deutschland führten. Die Hauptfigur des Films, Probek, ist ein Bankräuber, der zusammen mit zwei Komplizen eine große Summe Lösegeld zu erstreiten versucht.